Runde Gedanken



< zurück
 








Runde Gedanken

Es ist Samstag...später Nachmittag. Die Sonne scheint. Ich sitze zusammen mit zwei anderen Muchachos im Auto. Unsere Augen erfassen nur Bäume, Wiesen, die Sonne am Horizont und... Wiesen........ und Bäume...... und...... ach man....... eigentlich sind wir voll im Nirgendwo. Fehlt nur noch, das Lied vom Tod erklingt, welches der Wind uns aus der Ferne spielt. Wir haben uns verfahren, ganz sicher. Die Bäume säuseln im Wind, das Gras auch und die Sonne...naja die Sonne eher nicht aber auch die Sonne war vorhanden. Vielleicht säuselten ihre Lichtstrahlen im Wind aber das konnte man nicht so genau sagen, da das Gras und die Bäume lauter säuselten. Als ich dem Spiel des säuselnden Gras und der Bäume lausche zieht etwas unsere Aufmerksamkeit auf sich. Könnte es sein, dass.....
Eine Bühne unsere Blicke kreutzt!!!
Ach.... nö.... verguckt...... immer noch nichts..... ganz sicher..... wir haben uns verfahren. Mit der Zeit zeit fängt man an, sein Schicksal einfach zu akzeptieren und versucht die Sonne zu hören, was natürlich ein sinnloses Unterfangen ist, weil Sonnen hört man meist nie aber so kreisen die Gednaken nun einmal... im Kreis....rund wie eine Sonne.
Schließlich jedoch erscheinen sie. Die Bretter die die Welt bedeuten, von bescheideneren Menschen auch einfach „Bühne“ genannt, spiegelte sich im Antlitz unserer Augenlieder. Meinen Muchachos und mir geht sodann auch ein Licht auf. Schon die alten Zen-Meister wussten „brauchst bis Nachts um drei noch Alk und Lärm, dann halt dich von den Dörfern fern“. Dies ist die ideale Location, um unsere Klangkunst zu verbreiten da jegliche zeitbedingten Fesseln keine Bedeutung hatten. Dies wird heute der Ort der trinitischen Musik. Dies ist die Musikfete in Löwenberg.
Doch ein quälender Gedanke durchsticht meinen Geist.... warum hatten wir noch nicht diese wunderschönen Trinity-Hemden machen lassen. Da stünde so wunderbar mein Name drauf und alle würden sofort wissen, wie ich heiße. Ach, wie wehmütig mir bei dem Gedanken an ein Hemd wird, auf dem mein Name steht. Jedoch wird das leider erst zum nächsten Konzert was. Das wäre so toll gewesen.
Nun ja egal... ein Mann muss manchmal einfach seinen Mann stehen und dieser Moment sollte nun gekommen. Sei stark großer Indianerkrieger, du hast auch ein sehr schönes T-Shirt an. Eines von „In Flames“, da weiß zwar noch niemand deinen Namen aber wissen schon mal alle, dass du „In Flames“ hörst.
Nach diesem Moment der Wehmut, folgt der Soundcheck bei dem uns ein Muchacho besonders auffällt.... Fidel, der Mischer des Abends.... was der Mann drauf hat, erlebt man nicht alle Tage. Nach ungefähren 20 Minuten hat uns der Gute einen Sound zusammengestellt der einem die Birne wegblässt.... und wenn man zwei Köpfe hat....dann werden auch beide weggeballert.... und wenn diese zwei Köpfe aus Stahl sind auch.... der Mann war unser Held des Abends. Danke Fiedel!
Nun heißt es warten.... zwei Stunden lang..... man ist das ätzend. Ich bin ja der Meinung in den neuen Hemden bei denen ja jeder dann gleich meinen Namen weiß, hätte es sich besser gewartet. Dann hätte ich mich einfach immer vor jeden einzelnen kurz hingestellt und schon wissen alle nach einiger Zeit meinen Namen, ohne dass ich auch nur ein Wort hätte sagen müssen. Aber nun gut. Man kann ja nicht alles haben.
Um 19:15 verschwindet unser heller Freund, die Sonne, langsam hinter dem Horizont, die Zeit der Wahrheit ist gekommen. Nun können wir den Menschen dank Fiedels Gottessound und dank unserer trinitischen Fähigkeiten die Köpfe vom Hals pusten. Jedoch durchsticht wieder einmal ein Schrecken meinen Geist. Ich habe ein „In Flames – Shirt“ an......Benne auch.
Nun die Optimisten unter uns würden sagen, dass ich ein T-Shirt dieser Band trage und Benne nur einen Pullover. Allerdings hat hier niemand die Optimisten gefragt und somit ist ihre Meinung vollkommen wertlos.
Werden die Menschen nun denken, dass wir eine In Flames - Coverband sind, welche keine In Flames – Cover spielt? Werden sie Trinity mit In Flames verwechseln? Oder werden sie gar fragen wo denn nun Anders Friden ist? Um die ganz Sache hier nicht unnötig lang zu halten... ist nich passiert. Der Gig war cool, die Leute auch, Fiedel ganz besonders und wir erst recht, abgesehen von unseren fehlenden Hemden. Und irgendwie habe ich langsam das Gefühl, dass ich gar nicht weiß, was diese Prosa (zu deutsch „Text, „Lyrik“) hier eigentlich aussagen soll. Ach verdammt.... ich hör einfach auf und warte auf unsere Hemden.
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=